Geflügelpestausbruch in 18276 Gutow

10. Jan 2023

.

Aufgrund eines Ausbruchs der Geflügelpest in einem Hausgeflügelbestand in 18276 Gutow wurde vom Landkreis Rostock eine Allgemeinverfügung am 09.01.2023 erlassen.

Folgende Bereiche aus unserem Amtsgebiet wurden als Geflügelpest-Überwachungszone (Beobachtungsgebiet) festgelegt:

- Gemeinde Lalendorf mit dem Ortsteil Teerofen

- Gemeinde Hoppenrade mit den Ortsteilen Hoppenrade, Kölln und Lüdershagen

- Krakow am See mit den Ortsteilen Bellin, Steinbeck und Marienhof


In der Überwachungszone gilt:

1. Halter von Geflügel haben unverzüglich die Anzahl des gehaltenen Gefügels unter Angabe der Nutzungsart und Ihres Standortes und des verendeten Gefügels sowie jede Änderung (weitere Verendungen) dem Landrat des Landkreises Rostock, Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt, anzuzeigen.

2. Sämtliches Geflügel ist ab sofort aufzustallen und darf nur entweder

- in geschlossenen Ställen oder

- unter einer Vorrichtung, die aus einer überstehenden, nach oben gegen Einträge gesicherten dichten Abdeckung und mit einer gegen das Eindringen von Wildvögeln gesicherten Seitenbegrenzung bestehen muss,

gehalten werden.

3. Gehaltene Vögel zur Aufstockung des Wildbestandes dürfen nicht freigelassen werden.

4. Die Durchführung von Geflügelausstellungen, Geflügelmärkten oder Veranstaltungen ähnlicher Art ist verboten.

5. Gehaltene Vögel, frisches Fleisch von Geflügel und Federwild, Eier sowie von Geflügel und Federwild stammende sonstige Erzeugnisse sowie tierische Nebenprodukte von Geflügel dürfen weder in einen noch aus einem Bestand verbracht werden.

6. Transportfahrzeuge und Behälter, mit denen gehaltene Vögel, frisches Fleisch von Geflügel, tierische Nebenprodukte von Geflügel, Futtermittel oder sonstige Materialien, die Träger des hochpathogenen aviären Influenzavierus sein können, befördert worden sind, sowie Fahrzeuge, mit denen ein Bestand mit gehaltenene Vögeln befahren worden ist, sind unverzüglich nach jeder Beförderung nach näherer Anweisung der zuständigen Behörde zu reinigen und zu desinfizieren.

7. Halter von Vögeln haben sicherzustellen, dass die Ställe oder die sonstigen Standorte des Geflügels von betriebsfremden Personen nur mit betriebseigener Schutzkleidung oder Einwegbekleidung betreten werden und dass diese Personen die Schutz- oder Einwegkleidung nach Verlassen des Stalles oder sonstigen Standortes des Geflügels unverzüglich ablegen.

8. Schutzkleidung ist durch den Halter von Vögeln nach dem Gebrauch unverzüglich zu reinigen und zu desinfizieren und Einwegkleidung nach Gebrauch unverzüglich unschädlich zu beseitigen.

9. Geflügelhaltungen dürfen nur mit gereinigtem und desinfiziertem Schuhwerk betreten bzw. verlassen werden. Anderenfalls ist separates Schuhzeug zu verwenden.


Hinweis: Private Geflügelhalter, auch mit einer sehr geringen Anzahl an Geflügel im Bestand, müssen ihrer Anzeigepflicht zur Anmeldung ihrer Geflügelhaltung beim Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt nachkommen. Nachfolgend das Formular: