öffentl. Auslegung 27.07.2020-27.08.2020 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 7 „Borgwall“

26. Jun 2020

.

Aufgrund des § 2 Abs. 1 des Baugesetzbuches (BauGB) hat die Stadtvertretung Krakow am See in ihrer Sitzung am 23.06.2020 die Aufstellung zur 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 7 „Borgwall“ im Sinne des § 30 BauGB beschlossen.

Sämtliche Änderungen beziehen sich auf das südliche Sondergebiet Ferienhäuser-Wohnhäuser SO/F-W. Die damals sehr eng an den Bestand gelegten Baugrenzen sollen etwas großzügiger gestaltet werden. Damit wird den Eigentümern der vielfach sanierungsbedürftigen Häuser mehr Gestaltungsraum für angemessene Neubauten eingeräumt.

In der damaligen Fassung des B-Plans war die Größe der Grundfläche der baulichen Anlagen der Hauptnutzung allein durch Baugrenzen definiert.

Die jeweils zulässige Größe der Grundflächen der Ferienhäuser wird einheitlich auf 70 m² festgesetzt.

Für die drei Grundstücke mit der bisher zulässigen Nutzung Wohnen/Ferienwohnen soll die jeweilige zulässige Grundfläche der baulichen Anlagen auf 100 m² festgesetzt werden.

Für die in Rede stehende Bebauungsplanänderung wird das beschleunigte Verfahren gem. § 13a BauGB durchgeführt. Nach den Vorschriften des vereinfachten Verfahrens gem. § 13 Abs. 2 Nr.1 BauGB wird von einer frühzeitigen Unterrichtung und Erörterung nach § 3 Abs. 1 BauGB (frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit) und § 4 Abs. 1 BauGB (frühzeitige Beteiligung der Behörden) abgesehen. Auf der Grundlage von § 13 Abs. 3 BauGB wird ebenso abgesehen von der Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB, von dem Umweltbericht nach § 2 a BauGB, von der Eingriffsregelung, von der Angabe nach § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind sowie von der zusammenfassenden Erklärung nach § 10 Abs. 4 BauGB.

Die Stadtvertretung Krakow am See hat in ihrer Sitzung am 23.06.2020 den Entwurf zur 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 7 „Borgwall“ und der Begründung zugestimmt und die öffentliche Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB beschlossen. Gleichzeitig hat die Stadtvertretung beschlossen, die Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 2 BauGB in Verbindung mit § 4 a Abs. 2 BauGB parallel durchzuführen.

Dem Beschluss der Stadtvertretung zufolge liegt der Entwurf zur 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 7 „Borgwall“ mit Begründung in der Zeit

vom 27.07. bis einschließlich 27.08.2020

im Bauamt des Amtes Krakow am See, Markt 2, 18292 Krakow am See während folgender Zeiten

Dienstags                      08.30 – 12.00 und 13.30 – 18.00 Uhr

Donnerstags                 08.30 – 12.00 und 13.30 – 16.00 Uhr

Freitags                         08.30 – 12.00 Uhr

zu jedermanns Einsicht öffentlich aus.

Die Planunterlagen können während des Auslegungszeitraumes auch auf der Homepage des Amtes Krakow am See unter www.amt-krakow-am-see.de/oeffentliche-bekanntmachungen/satzungen-bauamt/b-plaene-krakow-am-see.de eingesehen werden.

Während der o. g. Auslegungsfrist können Stellungnahmen vorgebracht werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können gem. § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB und § 4 a Abs. 6 BauGB bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben.

J. Oppitz

Bürgermeister

Verfahrensvermerk:

Die Bekanntmachung des Aufstellungs- und Auslegungsbeschlusses zur 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 7 „Borgwall“ der Stadt Krakow am See wurde im Krakower Seen-Kurier Nr. 07/2020 vom 17.07.2020, Jahrgang 30, veröffentlicht.

gez. D. Lehsten

Leitende Verwaltungsbeamtin