Stellenausschreibung Amt und Amtsbereich

Informationen zum Datenschutz:

Zweck der Verarbeitung:
Wenn Sie sich bei uns bewerben, verarbeiten wir diejenigen Informationen, die wir im Rahmen des Bewerbungsverfahrens von Ihnen erhalten, z.B. durch Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Schriftverkehr, telefonische oder mündliche Angaben. Für uns von Relevanz sind neben Ihren Kontaktdaten insbesondere Angaben zu Ihrer Ausbildung, Ihrer Qualifikation, Ihrer Arbeitserfahrung und Ihren Fähigkeiten.

Rechtsgrundlagen der Verarbeitung:
Art. 6 Abs. 1 lit. b DS-GVO – die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, die auf Anfrage der betroffenen Person erfolgen, i.V.m § 26 Abs. 1 BDSG neu.

Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten:
Ihre personenbezogenen Daten werden ausschließlich intern an das jeweils zuständige Sachgebiet sowie ggf. die Personalvertretung weitergegeben.

Übermittlung von personenbezogenen Daten an ein Drittland:
Es sind keine Übermittlungen in Drittländer vorgesehen.

Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten:
Ihre Daten werden nach Abschluss der Bewerberauswahl noch maximal 6 Monate aufbewahrt. Eine längere Speicherung Ihrer Daten erfolgt nur, wenn Sie darin eingewilligt haben.

Betroffenenrechte:
Auf Ihre Rechte zur Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Datenübertragbarkeit und Widerspruch bezüglich aller Ihrer verarbeiteten personenbezogenen Daten weisen wir Sie an dieser Stelle ausdrücklich hin. Rechtsgrundlagen hierfür sind die Art. 15-21 DS-GVO. Beruht die Verarbeitung personenbezogener Daten auf Ihrer Einwilligung, könnten Sie diese jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, wird geprüft, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind. Der Widerruf der Einwilligung hätte, je nach Bearbeitungsstand, zur Folge, dass Ihre Bewerbung nicht mehr weiterbearbeitet werden kann und abzulehnen ist bzw. ein bereits ergangener positiver Beschluss zu widerrufen ist.

Weiterhin haben Sie das Recht sich beim Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit Mecklenburg-Vorpommern (Lennéstraße 1 in 19053 Schwerin, E-Mail: info@datenschutz-mv.de, Tel. 0385-594940) als zuständige Aufsichtsbehörde zu beschweren.

Folgen bei Nichtbereitstellung der Daten durch die betroffene Person:
Wir benötigen Ihre Daten, um Ihre Bewerbung im Bewerbungsprozess berücksichtigen zu können. Mögliche Folgen der Nichtbereitstellung bzw. Zurückhaltung von personenbezogenen Daten sind: Die Bearbeitung bzw. die Prüfung Ihrer Bewerbung ist nicht möglich.